START Erste Schritte English Anleitung : Verzeichnis der Anleitungen

Seiteninhalt

Allgemeines, Projektverwaltung und Listen Berechnungen Sonstiges

START Erste Schritte English Allgemeines, Projektverwaltung und Listen

Grundlegendes zur Arbeit mit IN DUBIO PRO GEO

Wenn Sie ein geodätisches oder geometrisches Problem haben, gibt es fast immer einen Weg, es mit IN DUBIO PRO GEO zu lösen.

Laden, duplizieren, löschen oder speichern Sie ein IN DUBIO PRO GEO Projekt oder laden Sie dieses auf Ihren Computer herunter. Nehmen Sie projektbezogene vor.

Koordinatenlisten sind Listen von Koordinatensätzen, eine spezielle Form von tabellarischen Datensätzen. Bearbeiten, filtern, sortieren und speichern Sie Koordinatenlisten für die spätere Verwendung in den Berechnungen.

Messwertlisten sind Listen von Messwertsätzen, eine spezielle Form von tabellarischen Datensätzen. Messwerte sind verschiedenste Winkel, Distanzen, Höhen(differenzen) und vieles mehr.

Gleichabständige Punkte auf einer Linie (1D), einem Rechteck-Raster (2D) oder Quader-Raster (3D) werden erzeugt und können mit anderen Rechenwerkzeugen weiter verarbeitet (z.B. gedreht) werden.

START Erste Schritte English Berechnungen

Ebene Polygone werden aus gegebenen Eckpunktkoordinaten berechnet: ebene Polygon- und Richtungswinkel, Seitenlängen, Flächeninhalt, Umfang etc.

Mit einer Matrix werden verschiedene Berechnungen angestellt: Inversion, Cholesky, LU, Eigen- und Singulärwertzerlegung, Determinante und Normen.

Aus Ephemeriden oder Almanach-Daten von GNSS-Satelliten (z.B. GPS) werden auf einem vorgegebenen Zeitraster diskrete Bahnpunkte berechnet. Der Berechnung liegt die GPS Interface Specification IS-GPS-200 und das GALILEO Signal in Space Interface Control Document zugrunde.

Der Punktmaßstabsfaktor an den Punkten der Koordinatenliste und der Linienmaßstabsfaktor entlang der Linien zwischen aufeinanderfolgenden Punkten werden berechnet.

Die Normalschwere an einem Punkt gegebener ellipsoidischer Breite und Höhe wird für die Niveauellipsoide GRS67,GRS80 und berechnet, wahlweise einschließlich einer .

Punkte in der Ebene und im 3D-Raum werden mittels gegebener Parameter transformiert. Eine Folge von bis zu 13 Transformationsschritten kann abgearbeitet werden. Auf diese Weise können alle denkbaren Transformationen konfiguriert werden.

Identische Punkte werden verwendet, um zwischen zwei Koordinatensystemen Transformationsparameter zu berechnen. Alle ebenen oder räumlichen Transformationen werden berechnet, die mit diesen Punkten berechenbar sind. In beiden Systemen können nicht identische Punkte gegeben sein, diese werden mit den berechneten Parametern transformiert.

Auf einem Standpunkt können zu Zielpunkten Messungen in mehreren Sätzen vorliegen. Messwerte können in beliebiger Reihenfolge vorliegen und beliebig fehlen. Satzmittel, Instrumentenfehler und Genauigkeitsschätzungen werden berechnet. Die Ergebnisse können mit anderen IN DUBIO PRO GEO Rechenwerkzeugen weiter verarbeitet werden.

Exzentrisch gemessene Sätze von polaren Messwerten werden rechnerisch auf ein neues Zentrum übertragen. Man erhält die Werte, die man auf dem Zentrum gemessen hätte, wahlweise einschließlich einer . Wenn alle erforderlichen Werte gegeben werden, wird eine räumliche Zentrierung berechnet.

Die Refraktivität der Luft für gegebene atmosphärische Bedingungen im sichtbaren und nahen infraroten Spektrum wird berechnet, wahlweise einschließlich einer . Ein Distanzmesswert kann korrigiert werden.

Aus Punktkoordinaten und polaren Messwerten wird versucht, einen klassischen Polygonzug mit Verteilung der Widersprüche zu berechnen. In beliebigen Messwerten wird der längstmögliche Polygonzug erkannt. Was auf irgendeine Art sinnvoll auswertbar ist, wird ausgewertet.

Aus Punktkoordinaten und polaren Messwerten werden alle möglichen Größen berechnet. Rechenregeln zwischen diesen Größen werden aufgestellt und nacheinander angewendet, bis keine neuen Werte mehr erhalten werden, und zwar auf jede mögliche Weise. Dadurch ergeben sich oft viele verschiedene Ergebnisse, deren Vergleich zur Aufdeckung grober Fehler genutzt werden kann. Die Mediane der berechneten Werte stellen dann das Ergebnis einer robusten Schätzung dar.

In der Geodäsie und in anderen messenden Disziplinen wird eine Größe oft mehrmals unter denselben äußeren Bedingungen gemessen, um die Genauigkeit und Zuverlässigkeit zu erhöhen. Es wird angenommen, dass sich die Messwerte nur durch zufällige unabhängig identisch verteilte Messabweichungen unterscheiden. Solche Messwerte werden umfassend ausgewertet, einschließlich sämtlicher anwendbarer statistischer Tests. Statt geodätischer Messwerte können auch alle anderen derartigen Zufallsstichproben ausgewertet werden.

Das allgemeine vermittelnde Ausgleichungsproblem wird nach der Methode der kleinsten Quadrate gelöst, optional mit Bedingungsgleichungen für Parameter und Funktionen ausgeglichener Größen.

Alle Arten von Höhennetzen werden ausgeglichen, sowohl Nivellementnetze (Höhendifferenzen, Linienlängen), als auch trigonometrische Höhennetze (Zenitwinkel, Distanzen), sowohl freie als auch angeschlossene Netze, sogar einzelne Nivellementlinien.

Durch gegebene Stützpunkte im 3D-Raum wird eine ausgleichende (d.h. bestanpassende) Fläche (Ebene, Kugel, Ellipsoid oder allgemeine Quadrik) berechnet. Auch eine Ebene durch 3 Punkte, eine Kugel durch 4 Punkte usw. kann berechnet werden. Weitere Punkte können auf die Flächen projiziert werden.

START Erste Schritte English Sonstiges

Dies ist eine Sammlung von Links auf wissenschaftliche Dokumente im World Wide Web zu wichtigen Themen der Geodäsie. Zur Zeit sind 2824 Dokumente mit insgesamt 90000 Druckseiten und 5 GByte enthalten. Letztes Update mit Überprüfung aller Links: 26.09.2018.

Die Tutorien erläutern die Funktion von IN DUBIO PRO GEO anhand von Praxisbeispielen. Die Lösungen zu den Aufgaben sind mittels vorausgefüllter Formulare nachvollziehbar. In den Auswahlfeldern stehen nicht alle Optionen zur Verfügung. Die Formulare lassen sich mit der Schaltfläche absenden und so die Ergebnisse betrachten. Um das zu ersparen, sind die Ergebnisse im Tutorium auszugsweise dargestellt. Die wesentlichen Zwischen- und Endergebnisse sind durch goldfarbene Boxen hervorgehoben. Die Lösungen sind in weiteren goldfarbenen Boxen kommentiert.

IN DUBIO PRO GEO leistet mehr, als Sie wahrscheinlich erwarten. Die Trickkiste enthält eine Auswahl nützlicher Tricks, die die Arbeit erleichtern. Diese sind sortiert nach Nutzerniveau (Anfänger ⇒ Experte).

   

©Rüdiger Lehmann   
22.05.2019 11:04 (Zeitzone Berlin)
STARTAnleitungr.lehmann@htw-dresden.de Seitenanfang HTW Dresden, Fakultät Geoinformation